Lake Turkana – Kenia

Das größte Binnengewässer Kenias ist der 6.405 km² große Lake Turkana, jedoch gehört der nördliche Teil des Sees bereits zu Äthiopien. Ursprünglich war der Name des Sees „Rudolfsee“, benannt nach dem österreichischen Thronfolger Prinz Rudolf. Lake Turkana ist Teil des Sibiloi Nationalparks und die Quelles des Lebens für viele umliegende kenianische Stämme. Rund um den See erheben sich majestätische Vulkane.

Kenia_Safari_Lake_NatronBekannt ist der Lake Turkana für die größte Population an Nilkrokodilen, welche in dem teils sehr trockenen See ihre Heimat gefunden haben. Die Krokodile wachsen hier zu einer Rekordgröße an. Der See weist außerdem einen sehr hohen Bestand an Flusspferden auf, welche man auf einem Boot Trip am besten beobachten kann. Schließlich leben hier viele verschiedene Schlangenarten, Säugetiere und weitere Reptilien. Der Park ist außerdem berühmt für seine riesigen Fossil Ablagerungen.

Im Jahr 1997 erklärte die UNESCO den Lake Turkana zum Weltnaturerbe.

BACKMail_African_Dream_Tours