Allgemeine Reisebedingungen von African Dream Tours

1. Reisebestätigung

1.1 Nach individueller Betreuung des Kunden, wird von African Dream Tours ein unverbindliches und kostenloses Angebot erstellt, das erst durch Zusage des Kunden zum Abschluss des Reisevertrags führt. Die Zusage muss schriftlich durch den Kunden erfolgen und betrifft auch die aufgeführten Mitreisenden, für deren Vertragspflicht der zusagende Kunde wie für seine eigene Pflicht einsteht, sofern er/sie eine entsprechende gesonderte Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat.

1.2. Durch die schriftliche Bestätigung durch African Dream Tours wird der Reisevertrag rechtskräftig geschlossen. Weicht der Inhalt der Reisebestätigung vom Inhalt des Angebots ab, wird hier auf in der Reisebestätigung ausdrücklich hingewiesen. An dieses neue Angebot ist African Dream Tours zehn  Tage gebunden. Der Vertrag kommt auf der Grundlage des neuen Angebots zustande, wenn der Kunde innerhalb von zehn Tagen die Annahme erklärt.

2. Bezahlung, Verschickung von Reisedokumenten

2.1. Mit Vertragsabschluss wird eine Anzahlung (siehe Vertrag) fällig. Die Anzahlung ist sofort nach Erhalt der Buchungsbestätigung zu bezahlen.

2.2 Die Anzahlung darf von African Dream Tours nur nach Aushändigung des Sicherungsscheins im Sinne von § 651 k Abs. 3 BGB entgegengenommen werden und wird auf den Reisepreis angerechnet.

2.3 Der gesamte Reisepreis muss laut Vereinbarung des Reisevertragas vor Reiseantritt vollständig bei African Dream Tours eingegangen sein. Zahlungen können nur mit schuldbefreiender Wirkung an African Dream Toursl geleistet werden. Vollständig bezahlt ist die Reise erst dann, wenn der vereinbarte Reisepreis auf dem Konto von African Dream Tours gutgeschrieben ist.

2.4. Die Aushändigung der Reiseunterlagen kann erst dann erfolgen, wenn die Zahlung des Reisepreises vollständig bei African Dream Tours eingegangen ist.

2.5. Ist der fällige Reisepreis bis zum vertraglich vereinbarten Reiseantritt nicht vollständig bezahlt, obgleich der Kunde einen Sicherungsschein erhalten hat, wird African Dream Tours von der Leistung frei und kann vom Kunden die entsprechenden Rücktrittskosten verlangen, wenn dieser nicht ein Recht zur Zahlungsweigerung hatte.

3. Leistung

3.1. Der Umfang der vertraglich vereinbarten Leistungen ergibt sich aus dem Angebot von African Dream Tours und aus der hierauf bezogen, endgültigen Reisebestätigung.

4. Leistungs- und Preisänderungen

4.1. Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhlat des Reisevertrages sind aufgrund des spezifischen Charakters von Individualreisen in Afrika nicht vollkommen auszuschließen. Unerwartete Straßenverhältnisse, Wettereinbrüche, behördliche Willkür u.a. kann zu einer Änderung des beschriebenen Reiseverlaufs führen.

4.2. Nach Vertragsabschluss notwendig werdende Änderungen oder Abweichungen, soweit diese von African Dream Tours nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind aber nur gestattet, wenn diese nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigt. In einem solchen Fall werden adäquate Ersatzleistungen angeboten. Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind.

4.3. Reisebüros und örtliche Reiseleitungen sind nicht berechtigt, Zusagen zu geben, die den Vertragsinhalt darüber hinaus ändern oder erweitern.

4.4. African Dream Tours behält sich vor, die ausgeschriebenen und mit der Buchung vereinbarten Preise im Fall der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Hafen- oder Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse in dem Umfang zu ändern, wie sich die Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen pro Person bzw. pro Sitzplatz auf den Reisepreis auswirkt, sofern zwischen Vertragsabschluss und dem vereinbarten Reisetermin mehr als 4 Monate liegen.

4.5. Eine solche Preisänderung oder die Änderung einer wesentlichen Leistung ist bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn möglich.

4.6. Bei Preiserhöhungen um mehr als 5% oder im Fall einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung  ist der Kunde berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn African Dream Tours in der Lage ist, eine solche Reise anzubieten.

5. Rücktritt durch den Kunden

5.1. Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Maßgeblich ist der Eingang der Rücktrittserklärung beim Veranstalter. African Dream Tours empfiehlt ausdrücklich, den Rücktritt schriftlich zu erklären.

5.2. Kann der Kunde durch eigenes schuldhaftes Verhalten die Reise nicht antreten oder behindern unvollständige bzw. ungültige Reisedokumente die An- oder Weiterreise, so gilt dies als Rücktritt.

5.3. Tritt der Kunde vom Reisevertrag zurück oder tritt er die Reise nicht an, kann African Dream Tours Ersatz für die getroffene Reisevorkehrungen und für ihre Aufwendung verlangen. Bei der Berechnung des Ersatzes sind mögliche anderweitige Verwendungen der Reiseleistungen zu berücksichtigen. African Dream Tours kann diesen Ersatzanspruch unter Berücksichtigung der nachstehenden Gliederung nach der Nähe des Zeitpunktes des Rücktritts zum vertraglich vereinbarten Reisebeginn in einem prozentualen Verhältnis zum Reisepreis pauschalisieren.

Bei Reisen mit Linienfluggesellschaften und Bahn unterliegt der Kunde den speziellen Zahlungsbedingungen und Stornierungsgebühren der Fluggesellschaften und der Bahn für das gebuchte Ticket.

Bei Rücktritt der bestätigten Reise stellt African Dream Tours die im Vertrag aufgeführten prozentuale Entschädigungen, bezogen auf den Reisegesamtpreis in Rechnung.

5.4. Dem Kunden ist es jederzeit vorbehalten, nachzuweisen, dass der Schaden von African Dream Tours in Wirklichkeit geringer ist bzw. die ersparten Aufwendungen von African Dream Tours höher sind oder ein Schaden überhaupt nicht entstanden ist.

5.5. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften er und der Kunde gegenüber African Dream Tours als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten. African Dream Tours kann dem Wechsel der Person widersprechen, wenn der Dritte den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seiner Teilnahme gesetzlich Vorschriften entgegenstehen.

6. Rücktritt und Kündigung durch den Reiseveranstalter

African Dream Tours kann in folgenden Fällen vor Antritt der Reise vom Reisevertrag zurücktreten oder nach Antritt der Reise den Reisevertrag kündigen:

6.1. African Dream Tours kann aus wichtigem Grund vor Reiseantritt und auch während der Reise den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn ein wichtiger Grund dies rechtfertigt. Reiseleiter oder örtliche Vertreter von African Dream Tours sind zur Erklärung der Kündigung bevollmächtigt. Ein wichtiger Grund kann insbesondere gegeben sein, wenn der Reiseteilnehmer den vorher bekannten gegebenen besonderen Reiseanforderungen nicht genügt oder wenn der Reiseteilnehmer durch sein Verhalten den Reiseablauf nachhaltig stört oder gefährdet und dem auch nach Abmahnung nicht abgeholfen wird oder abgeholfen werden kann. Im Falle dieser Kündigung behält sich African Dream Tours grundsätzlich den Anspruch auf den Reisepreis, muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendung sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genom-menen Leistungen erlangt werden.

7. Höhere Gewalt

7.1. African Dream Tours kann vom Vertrag bei nicht voraussehbarer, höheren Gewalt zurücktreten, wenn dadurch die Reise erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt würde. In diesem Fall ist auch dem Reisenden der Rücktritt gestattet. Wird der Vertrag gekündigt, so kann African Dream Tours  für die erbrachte oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringenden Reiseleistungen eine angemessene Entschädigung verlangen.

7.2. Weiterhin ist African Dream Tours verpflichtet, die notwendigen Maßnahmen zu treffen, insbesondere falls der Vertrag die Rückbeförderung umfasst, den Reisenden zurückbefördern. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung sind von den Parteien je zur Hälfte zu tragen. Im Übrigen fallen die Mehrkosten dem Reisenden zur Last.

8. Haftung, Gewährleistung

8.1. African Dream Tours haftet im Rahmen der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns für

– die gewissenhafte Reisevorbereitung

– die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger

– die ordnungsgemäße Erbringung der vereinbarten Reiseleistungen.

8.3. Wird im Rahmen einer Reise oder zusätzlich zu dieser eine Beförderung im Linienverkehr erbracht oder dem Reisenden hierfür ein entsprechender Beförderungsausweis ausgestellt, so erbringt der Reiseleiter insoweit Fremdleistungen, sofern er/sie im Angebot und in der Reisebestätigung ausdrücklich darauf hinweist. Er/sie haftet daher nicht für die Erbringung der Beförderungsleistungen selbst. Eine etwaige Haftung regelt sich in diesem Falle nach Beförderungsbestimmungen dieser Unternehmen, auf die der Reisende ausführlich hinzuweisen ist und die ihm auf Wunsch zugänglich zu machen sind.

8.4. Bei Reisen mit einem Linienflug bedeutet dies insbesondere, dass bei Ansprüchen die nach dem „Warschauer/Montrealer Abkommen“ geregelt sind, keine weiteren Ansprüche an African Dream Tours geltend gemacht werden können. Bei Ausfall, Verzögerung o.ä. wird African Dream Tours helfend zur Seite stehen, aber evtl. entstehende Kosten sind vom Kunden zu tragen.

9. Beschränkung der Haftung

9.1. Die vertragliche Haftung von African Dream Tours für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt,

– soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder

– soweit African Dream Tours für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

9.2. Bei deliktischer Haftung  für alle Schadenersatzanforderungen des Kunden aus unerlaubter Handlung, die nicht Körperschäden sind, ist die Haftung von African Dream Tours pro Teilnehmer und Reise auf 4.100,00 Euro  beschränkt. Übersteigt der dreifache Reisepreis diese Summe, ist die Haftung für Sachschäden auf die Höhe des dreifachen Reisepreises beschränkt. Diese Haftungssummen gelten jeweils je Reisende und Reise.

9.3. African Dream Tours haftet nicht für Störungen im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z.B. Aktivitäten mit den Rangern der Nationalparks usw.) und die in der Reiseausschreibung ausdrücklich als Fremdleistungen gekennzeichnet wurden.

9.4. Ein Schadensersatzanspruch gegen African Dream Tours ist insoweit beschränkt oder ausgeschlossen, als aufgrund internationaler Übereinkommen oder auf solchen beruhenden gesetzlichen Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, ein Anspruch auf Schadensersatz gegen den Leistungsträger nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen geltend gemacht werden kann oder unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen ist.

9.5. Kommt dem Reiseveranstalter die Stellung eines vertraglichen Luftfrachtführers zu, so regelt sich die Haftung nach Bestimmungen des Luftverkehrsgesetzes in Verbindung mit den internationalen Abkommen von Warschau, Den Haag, Guadalajara und der Montrealer Vereinbarung. Diese Abkommen beschränken in der Regel die Haftung des Luftfrachtführers für Tod oder Körperverletzung sowie für Verluste und Beschädigungen von Gepäck. Sofern der Reiseveranstalter in anderen Fällen Leistungsträger ist, haftet er nach den geltenden Bestimmungen.

9.6. Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise hat der Reisende innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber African Dream Tours geltend zu machen. Nach Ablauf der Frist kann der Reisende Ansprüche geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist gehindert worden ist. Ansprüche des Reisenden nach den § 651c bis $ 651f BGB verjähren in einem Jahr. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Reise dem Vertrag nach enden sollte.

10. Mitwirkungspflicht

Der Reisende ist verpflichtet, bei auftretenden Leistungsstörungen  im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Im Falle von Beanstandungen ist er verpflichtet dies unverzüglich der örtlichen Reiseleitung oder African Dream Tours Deutschland zur Kenntnis zu geben. Diese ist beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Unterlässt  es der Reisende schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, so tritt ein Anspruch auf Minderung nicht ein.

11. Paß-, Visa- und Gesundheitsvorschriften

11.1. Der Reisende ist für die Einhaltung der Paß-, Visa, Zoll-, Devisen und Gesundheitsvorschriften selbst verantwortlich.

11.2. Alle Nachteile, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten, auch wenn diese Vorschriften nach der Buchung geändert werden sollten.

11.3.Sollten die Einreisevorschriften einzelner Länder vom Reisenden nicht eingehalten werden oder sollte ein Visum durch Verschulden des Reisenden nicht rechtzeitig erteilt werden, so dass der Reisende deshalb an der Reiseteilnahme verhindert ist, kann African Dream Tours den Reisenden mit den entsprechenden Rücktrittgebühren belasten.

11.4. Von den Konsulardienststellen erhobene Gebühren für die Bearbeitung der Visumanträge sind im Pauschalpreis nicht enthalten. African Dream Tours steht dafür ein, deutsche Staatsangehörige über bestehende Paß-, Visa-, und Ge-sundheitsvorschriften sowie deren Änderungen vor Reiseantritt zu unterrichten; Nachteile, die dem Reisenden aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten, es sei denn, sie sind durch eine schuldhafte Nicht- oder Fehlinformation seitens African Dream Tours bedingt.

11.5. African Dream Tours haftet nicht die für rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung oder Ausstellung von internationalen Führerscheinen, es sei denn, dass African Dream Tours die Verzögerung zu vertreten hat.

12. Reiseleitung

Reiseleiter/innen können auf Wunsch des Kunden beauftragt werden, üblicherweise werden Fahrer und Reiseleitung in einer Person vereint.

13. Fremdveranstalter

13.1. Die vorliegenden Reisebedingungen gelten ausschließlich für African Dream Tours veranstalteten Reisen.

13.2. Bei Reisen, die  klar als Reisen eines Fremdveranstalters deklariert sind, tritt African Dream Tours nur als Vermittler und nicht als Veranstalter auf. Bei diesen Reisen gelten ausdrücklich die Reisebedingungen des na-mentlich genannten Reiseveranstalters. Auf Wunsch können die entsprechenden Reisebedingungen dem Kunden zugesandt werden.

14. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge.

15. Gerichtstand

16.1. Der Unternehmenssitz von African Dream Tours ist Witten. Der Reisende kann African Dream Tours nur an ihrem Sitz verklagen.

16.2. Für Klagen von African Dream Tours gegen den Reisenden ist der Wohnsitz des Reisenden maßgeblich, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die keinen Allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, oder gegen Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Sitz von African Dream Tours maßgebend.

17. Einschränkungen

Irrtum bei Preisangaben und Terminen vorbehalten

Stand Januar 2010

Reiseveranstalter

African Dream Tours

Nicole Häusermann

Oberkrone 59

58455 Witten

Deutschland / Germany

Tel. +49 2302 / 1696570

Fax +49 2302 / 1696571

www.african-dream-tours.de

nicole@african-dream-tours.de

Geschäftsführung

Nicole Häusermann